Licht statt Antibiotika

Die Photodynamische Behandlung Ihrer Zahnfleischtaschen

 

Mit sanftem Laserlicht gegen Parodontitis! Viel Wirkung - keine Nebenwirkung - keine Antibiotika. Häufig empfiehlt der Zahnarzt heute die Behandlung größerer Zahnfleischprobleme mit länger dauenden Gaben von Antibiotika. Wir praktizieren mit gutem und klinisch kontrolliertem Erfolg die photodynamische Lasertherapie zur Abtötung der Bakterien in den Zahnfleischtaschen als Alternative zur Verabreichung von Antibiotika - sowohl bei entzündlichen Zahnfleischtaschen, als auch bei Implantaten zur Vorsorge gegen den vorzeitigen Verlust.

 

Behandlungsablauf:

Zunächst werden Zähne, Zahnfleisch- und Knochentaschen professionell gereinigt, um die weichen und harten Beläge zu entfernen und die Bakterienzahl zu reduzieren.

1. Beim ersten Schritt wird eine blaue Farblösung in die Zahnfleisch- und Knochentaschen appliziert. Diese Lösung ist ein sogenannter Photosensitizer, das heißt ein Farbstoff, der auf Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge reagiert. Die Farbstoffmoleküle heften sich an die Bakterienmembran, sodass die Bakterien angefärbt werden.

2. Zahnfleisch- bzw. Knochentaschen werden gespült, um überschüssige Lösung zu entfernen.

3. Schließlich erfolgt die Belichtung mit einem sanften Therapielaser. Durch das Laserlicht kommt es zur Bildung von aktivem Sauerstoff, der die Bakterienmembran schädigt und so die Bakterien zerstört.

 

 Laserbehandlung

    1.                                    2.                            3.

Leider ist diese antimikrobielle photodynamische Therapie prinzipiell eine „Privatleistung auf Verlangen“ nach §6 Abs. 2 GOZ, und nicht Gegenstand der kassenzahnärztlichen Versorgung.