Verhaltensregeln nach der OP

Nach der Operation sind zur Sicherung des Operationserfolges folgende Faktoren zu beachten: 

1. Essen:
Sie brauchen nicht auf Ihre Mahlzeiten zu verzichten, sollen aber erst dann essen, wenn die Injektionswirkung abgeklungen ist. Nehmen Sie in den ersten Tagen nur weiche und nicht zu scharfe Speisen zu sich. Vermeiden Sie auch Milch und Milchprodukte wie Joghurt.

2. Trinken:
Am Operationstag keine stark alkoholhaltigen Getränke und keinen Bohnenkaffee trinken. Ansonsten ist die Flüßigkeitszufuhr erlaubt, ja notwendig! Am besten in Form "stiller" Mineralwässer in einer Mindestmenge von 2 Litern.

3. Rauchen:
Rauchen ist schädlich für die Wunde. Unterlassen Sie daher, zumindest am Tage des Eingriffes, das Rauchen.

4. Mundpflege:
Am Operationstag nicht an der Wunde saugen und sie nicht berühren. Am Tage nach dem Eingriff die normale Zahnpflege mit Zahnbürste und Zahnpasta wieder aufnehmen; auch das Wundgebiet vorsichtig säubern. Während der ersten Woche keine Mundspülungen vornehmen und keinen scharfen Wasserstrahl (Munddusche) verwenden; Sie stören den normalen Heilungsverlauf.

5. Körperliche Anstrengung:
Körperliche Anstrengung, auch Sport, in der ersten Woche nach dem Eingriff, wegen Nachblutungsgefahr, unterlassen.

6. Schmerzmittel:
Nehmen Sie, sobald Sie merken, dass die Injektionswirkung nachzulassen beginnt, eine Schmerztablette, danach nur bei Bedarf. Beachten Sie dabei die in der Gebrauchsinformation angegebene Höchstmenge (maximale Tagesdosis)!

7. Schwellung:
Es ist die Norm, dass nach Operationen eine Schwellung auftritt. Zur Behandlung der Schwellung bitte keine kalten Umschläge (Eisbeutel) anwenden. Da sich das Gewebe nach der Operation in einem Schockzustand befindet, der die Gewebstemperatur bis zu 1,5°C abkühlen lässt, empfehlen wir lauwarme Umschläge möglichst über den ganzen Tag verteilt anzuwenden.

8. Nachblutung:
Es besteht kein Grund zur Beunruhigung, wenn in den ersten 24 Stunden noch etwas Blut aus der Operationswunde sickert. Blutet es stärker, hilft es meistens, wenn Sie in folgender Weise komprimieren: Falten Sie eine Mullbinde oder ein sauberes Stofftaschentuch zu einer Kompresse und legen Sie die vorgefertigte Kompresse auf die Wunde. Lassen Sie den Mund geschlossen, indem Sie 1 Stunde auf die Rolle beißen. Diesen Druckverband erneuern Sie gegebenenfalls ein paarmal.

9. Autofahren:
3 Stunden nach jeglicher Injektion ist das Führen eines Kraftfahrzeuges untersagt. Abgesehen davon bedeutet jede Operation eine seelische Belastung, die Ihre Reaktionsfähigkeit vermindert.

 

Wenn Sie diese Punkte einhalten, haben Sie einen komplikationslosen Heilungsverlauf und wenig Nachschmerzen.