Was soll dieses Buch? Eine Frage, mehrere Antworten

 

1 - Ganzheitliche Fragen für alle Zahnpatienten

2 - Grundsätze ganzheitlicher Zahnheilkunde

3 - Wann kann das Buch „Der Feind in meinem Mund“ Ihnen helfen?

 

Die Einbindung der Theorie in spannende Fallberichte, erleichtert dem Leser den Zugang zu komplexen gesundheitlichen Fragen. Das Buch klärt leicht verständlich über unbekannte und unerkannte Krankheitsursachen aus dem Zahn- und Kieferbereich auf und hilft chronischem Leiden vorzubeugen. Viele chronisch Kranke leiden an einem Krankheitsbild, das ihnen als solches im Augenblick noch gar nicht bekannt ist: chronische Belastungen aus dem Zahn- und Kieferbereich. Jeder sollte darüber Bescheid wissen, was ihn belastet oder schädigt oder schädigen kann, damit er sich schützt und schützen kann. Die Falldarstellungen dieses Buches zeigen, welch dramatischer Stellenwert einer unter ganzheitlichen Gesichtspunkten betriebenen Zahnheilkunde zukommt. Die Frage verdichtet sich, ob das was der normale Zahnarzt heute praktiziert, nicht möglicherweise chronische Erkrankungen produziert, die einen unbekannt hohen Prozentsatz unserer Bevölkerung betreffen.

Dieses Buch soll deshalb auch all den Patienten Mut machen, die vergeblich nach Hilfe suchen mit chronischen Leiden, die alle nicht direkt spürbar mit Zähnen zu tun haben. Der Mut sollte darin bestehen, die chronischen Belastungen im Zahn- und Kieferbereich als eine der krankheitsrelevantesten Belastungen anzusehen und diese zu beseitigen. Die Hoffnung, dass alles und jede Krankheit und jedes Missempfinden seine Ursache im Zahn-Kieferbereich haben könnte ist naturgemäß ebenso falsch, wie die modische Missachtung der „Zahnstörfelder und Zahnherde“. Dieses Buch beantwortet wichtige Fragen für alle Zahnpatienten:

 

Ganzheitliche Fragen für alle Zahnpatienten:

  • Gibt es unerwünschte Wirkungen der Materialien, die der Zahnarzt in den Mund einbringt, um die Karieslöcher in den Zähnen zu stopfen?

  • Gibt es Folgen der Materialien, die der Zahnarzt in den Mund einbringt, um künstliche Kronen und Brücken anzufertigen?

  • Gibt es Folgen, wenn ein belebter Teil des Körpers – nämlich der Zahn mit seinen Nerven und seinen Blutgefässen – abgetötet wird?

  • Gibt es Folgen der Materialien, die der Zahnarzt in den Mund einbringt, um bei Kindern Zahnregulierungen durchzuführen?

  • Wo schlägt der kunstvolle Zahnersatz – also die künstliche Nachahmung und Imitation der natürlichen Schönheit und Intaktheit des Kauwerkzeuges – zurück?

  • Wo erfolgt der Umschlag vom „Ersatz der Natur“ zu Störung und Zerstörung der natürlichen Gesundheit?

  • Wo führt die Dauereinwirkung von zahnärztlichen Fremd- und Zahnersatzmaterialien zu weiterreichenden chronischen Veränderungen an anderen Stellen des Körpers?


Dieses Buch ist keine generelle Aburteilung, dessen was in der Zahnheilkunde tagtäglich passiert. Der Grundsatz dieses Buches ist ein völlig undogmatischer:

 

 Grundsätze Ganzheitlicher Zahnheilkunde

  • Es gibt in der Medizin kein absolutes „richtig“ oder „falsch“: Alle Maßnahmen müssen unter individuellen Aspekten gesehen werden: „Was den einen belastet, macht dem anderen nichts“.

  • Ganzheitliche Zahnheilkunde klärt, welche Zahnmaterialien, tote Zähne, Kieferentzündungen speziell IHRE Leistungsfähigkeit, Immunlage und Stressresistenz verschiedenster Organe mindern.

  • Ganzheitliche Zahnheilkunde kümmert sich auch um die Hintergrundbelastungen, wie Umwelttoxine, Nahrungsmittelallergien und Emotionen, soweit sie Beschwerden im Zahn-Kieferbereich auslösen oder fördern.

  • Ganzheitliche Zahnheilkunde erstellt für den Einzelnen ein Diagnose- und Behandlungskonzept, das diese Grundsätze in individueller Abstimmung anwendet.


Demzufolge zeigt dieses Buch keine „andere“ oder „bessere“ Zahnmedizin. Aber es deckt verkannte Zusammenhänge auf und bietet neue Lösungen für eingeschränkte Befindlichkeiten, chronische Krankheiten und leistungsmindernde Symptome. Diese Lösungen sind keine Werbung für bestimmte Verfahren oder bestimmte Personen. Sie sind Teil eines Behandlungsplans, der die erkrankten Einzelteile zu einem gesunden Ganzen integriert. Dankbar übernehme ich für dieses Buch die Berichte meiner Patienten, die die Wichtigkeit des medizinischen Ansatzes zeigen, für den ich seit dreißig Jahren kämpfe und arbeite

Die Einbindung der Gesamtgesundheit in zahnärztliche Maßnahmen und Behandlungen.

Wann kann das Buch „Der Feind in meinem Mund“ Ihnen helfen?

  • Vermuten Sie, dass Ihr Allgemeinzustand und Ihre Leistungsfähigkeit nicht gut sind?

  • Vermuten Sie, dass Ihr Befinden mit Belastungen aus Amalgamfüllungen und anderen Zahnmetallen zu tun hat? (Weiterführende Informationen unter www.zahnmetalle.de)

  • Vermuten Sie, dass tote Zähne für Ihren augenblicklichen Gesundheitszustand mit verantwortlich sind? (Weiterführende Informationen unter www.totezaehne.de)

  • Vermuten Sie, dass Sie unter eingeschränktem Immunsystem und erhöhter Stressbelastung leiden? (Weiterführende Informationen unter www.zahnstoerfelder.de)

  • Leiden Sie unter einer Krankheit, deren Ursachen „niemand kennt“ oder deren Ursachen „niemand behandeln kann“?