Orthokraniale Prothetik

Orthokraniale Prothetik mit dem Accu-Liner System

Die traditionelle Zahnheilkunde nimmt die Lage des Oberkiefers als Fixpunkt im Schädel an und schenkt der
Verbindung von Oberkiefer und restlichen Accu-Liner-SystemSchädelknochen wenig Beachtung. Erst die Cranio-Sakral Technik nach Upledger hat die Bedeutung der Oberkieferposition für den harmonischen Rhythmus der Schädelatmung in ein therapeutisches Konzept umgesetzt.


Die Verbindung der Erkenntnisse aus der Cranio-Sakral-Technik und ihre Umsetzung in die zahnärztliche Prothetik ist bislang ein ungeklärtes Feld. Der amerikanische Zahnarzt James E. Carlson hat mit seinem Accu-Liner System die Möglichkeit einer  „Orthocranialen Prothetik“ geschaffen: Accu-Liner beinhaltet eine neuartige schädelbezügliche Registrierung der Oberkiefer-Position und einen entsprechenden Artikulator.

Ziel des  Accu-Liner Konzepts ist es unter kranialen und osteopathischen Gesichtspunkten das Problem der Dynamik des Kauens in ein zahnärztliches Behandlungskonzept umzusetzen. Dr. Carlsons Accu-Liner Konzept eröffnet auch für die Ganzheitliche Kieferorthopädie Bezüge für cranial orientiertes Wachstum. In diesem Sinne ist das „Accu-Liner-System“ ein weiterer Schritt von einer rein mechanistisch dominierten „Zahntechnikkunde“ hin zu einer integrativen ganzheitlichen Zahnheilkunde.

 

 Dartstellung Orthokraniale Kaubelastung

 

Die unausgeglichenen Kräfte, die von den Zähnen und dem harten Gaumen während des Kauens und Schluckens erzeugt werden, werden ungleich auf die spheno-basiläre Synchondrose übertragen. Die unausgeglichenen Kraftfaktoren wirken sich nachteilig auf die spheno-basiläre Flexion aus, indem sie mit jedem Kauakt die Kräfte falsch weiterleiten und dadurch den Schädel einseitig belasten und deformieren. Die knöchernen Referenzpunkte des Accu-Linr Systems sind die drei Punkte, die die Hamulus-Incisiva-Papilla-Ebene festlegen: Die beiden Hamuluskerben und die Papilla incisiva. Diese anatomischen Punkte bieten dem Zahnarzt die Genauigkeit und auch die Reproduzierbarkeit, die notwendig ist, um die Modelle im Accu-Liner schädelbezüglich für Analyse und Therapie umzusetzen.

 

Parallelität in der skelettalen Struktur kann Harmonie im neuromuskulären System bewirken.

Harmonie und Gleichgewicht im neuromuskulären System des Schädels basieren auf Symmetrie. Wenn das Skelett also entlang der Achse der Anziehungskraft ausgerichtet ist, befindet sich die skelettale Struktur im Gleichgewicht. Alle Verschiebungen lösen Streß aus, indem das neuromuskuläre System chronisch versucht, den Körper aufrecht zu halten. In einem gesunden Körper sollten die symmetrischen Komponenten der skelettalen Struktur einander parallel sein: Die Schädelbasis, die Kauebene, die Nackenwirbel, der Schultergürtel, die Wirbel des Brustbereichs, der Beckengürtel, die Knie und die Knochen der FüßeEine Linie, die das linke Hüftgelenk mit dem rechten Hüftgelenk verbindet, sollte also parallel  zu einer Linie sein, die die rechte Schulter mit der linken Schulter verbindet. Sind diese Linien, die die linken Körperteile mit den rechten verbinden, einander also parallel, stehen sie im rechten Winkel zur Anziehungskraft und das neuromuskuläre System eines gesunden Körpers befindet sich im Gleichgewicht.

Umgekehrt kommt es zu Disharmonie und Streß im neuromuskulären System, wenn die symmetrischen strukturellen Komponenten des Körpers nicht parallel zu einander sind. Chronische strukturelle Disharmonie in anderen Körperteilen kann auch Disharmonie im Kausystem auslösen und umgekehrt kann Disharmonie im Kausystem auch Disharmonie in anderen Teilen des Körpers zur Folge haben .

Wenn man die Wechselbeziehung zwischen der Kopfhaltung und der zahnärztlichen Kauebene verstanden hat, wird klar, dass eine Stabilisierung der Kopfhaltung bei einem Patienten mit einer Fehlausrichtung des Kiefers oder einer ungenügenden Kaufunktion nicht durchzuführen ist. Umgekehrt können Kauebene und Kiefergelenke bei einem Patienten mit Kiefergelenksproblemen nicht richtig korrigiert werden, wenn der Patient unter Körperhaltungsproblemen, z.B. einem instabilen Becken leidet.

 

 

Weitere Informationen zu unseren Metoden zur Diagnostik Behandlung von Kiefergelenksproblemen finden Sie hier:

Kiefergelenk, Schädel, Biss

Entspannung der Kaumuskulatur

Verblockung im Schädel als Störfeld

Zähne-Knirschen und Emotionen